Diakonin in Meppen

Kontakt


Maike R.
 Hofmann

 

Moin!
Schon seit 1997 arbeite ich im Kirchenkreis Emsland-Bentheim. Bis zur Geburt meiner ersten Tochter mit voller Stelle und während der Elternzeit mit 30 Stunden allein in der Gustav-Adolf-Kirchengemeinde. Dann – nach sechsmonatiger Pause nach der Geburt meiner zweiten Tochter – mit einer halben Stelle in der Region mit den drei Kirchengemeinden Bethlehem, Gustav-Adolf und Nazareth. Zur Zeit bin ich - nach der Geburt meines Sohnes - mit einer halben Stelle (Elternteilzeit) zwar in der Region, aber mit Schwerpunkt in der Gustav-Adolf-Kirchengemeinde.

Die Berufsbezeichnung „Diakonin“ ist von der Landeskirche Hannover vorgegeben. In der rheinischen Landeskirche gibt es den Begriff „Gemeindepädagogin“. Mit diesem Begriff wird mein Aufgabengebiet auch etwas deutlicher. Ich bin eine pädagogische Mitarbeiterin der Kirche mit speziellem Schwerpunkt in der Religionspädagogik - und was das heißt, können alle in Beispielen auf dieser Homepage sehen.

Eure Maike

 

 

Mein Kollege in der benachbarten Bethlehemgemeinde heißt 

Philip Krieger 

Seit dem 1. Februar 2013 bin ich hauptamtlich für die evangelisch-lutherische Kinder- und Jugendarbeit in den Gemeinden Meppen-Bethlehem, Dalum und Twist zuständig. 
Ich habe eine Ausbildung zum Erzieher im Jahr 2010, an der Marienhausschule in Meppen erfolgreich abgeschlossen.
Anschließend leistete ich in der Johanneskirchengemeinde in Lingen meinen Zivildienst. Seit dem 1.1.2011 war ich in der Kindertagesstätte "Arche Noah" in Lingen als Erzieher angestellt.
Eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Diakon habe ich begonnen. Die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit begleitete und prägte mich schon immer. Als Kind besuchte ich früher, zusammen mit meinen Geschwistern, den Kindergottesdienst, nahm an Kinder- und Jugendfreizeiten teil und war auch an Kinderbibeltagen der Gemeinde und anderen Aktionen dabei.
Nach meiner Konfirmation im Frühjahr 2001 besuchte ich dann die Mitarbeiterkreise und Jugendgruppen in unserer Gemeinde. Viele Jahre wirkte ich sehr aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit in meiner Heimatkirchengemeinde mit. Ich leitete Kinder- und/oder Jugendgruppen, begleitete den Kindergottesdienst, leitetet Kinder, Jugend-, Konfirmanden- und Sommerfreizeiten für die Johanneskirche.
Im Kirchenkreis Emsland-Bentheim war ich sehr aktiv. Auf Kreisebene bin ich bereits zum dritten Mal in den Kirchenkreisjugendvorstand gewählt worden. Diese Arbeit werde ich aufgrund meiner beruflichen Veränderung nicht weiterführen können. Freuen würde ich mich, wenn ich in Zukunft die Kirchenkreisjugendkonvente mit Jugendlichen aus unseren Kirchengemeinden besuchen kann.
Ich bin sehr gespannt, auf die bevorstehende Arbeit in den drei Kirchengemeinden und freue mich schon heute, Sie und Euch kennen zu lernen.
Gemeinsam mit Ihnen und Euch möchte ich die zurzeit stattfindenden Projekte begleiten und hoffentlich auch neue Projekte und Aktionen für Kinder und Jugendliche entwickeln, sodass wir auf eine sehr lebendige Kinder- und Jugendarbeit in den Kirchengemeinden blicken können.

Haben Sie Fragen, Wünsche, Ideen, Anregungen oder möchten mich gerne persönlich kennen lernen?
Ich freue mich jeder Zeit über einen Anruf oder einen Besuch in meinem Büro 

(Albert-Schweitzer-Weg 5, 49716 Meppen, Mobil: 0151-15259413, Fax: 05931-86485, Mail: mail@philipkrieger.de)

Ich freue mich Sie und Euch kennen zu lernen und wünsche mir eine gute und harmonische Zusammenarbeit.

Ich wünsche Ihnen und Euch für die kommende Zeit alles Gute und Gottes Segen!

Ihr/ Euer 
Philip Krieger
Hauptamtlicher Mitarbeiter in der Gemeindearbeit für Kinder und Jugendliche

                      

Merken